Über mich

„Deine Nahrungsmittel seien Deine Heilmittel.“  Hippokrates, griechischer Arzt

Die Themen Gesundheit und Ernährung begleiten mich bereits seit dem Ende meiner Schulzeit. Damals wurde bei meinem Vater eine Tumorerkrankung diagnostiziert, was meine Mutter veranlasste, sich intensiv mit Ernährungsfragen zu beschäftigen. Ab sofort wurde die gesamte Familie vollwertig ernährt, was mich rückblickend entscheidend geprägt hat.
 

Nach dem Abitur entschied ich mich für ein Biologiestudium. Das Thema Naturschutz war mir sehr wichtig, so dass ich nach dem Studium mehrere Jahre in Entwicklungsländern entsprechende Projekte zum Thema nachhaltige Tropenwaldnutzung und Biodiversität betreut habe. Aber irgendwann musste ich einsehen, dass Veränderung vom einzelnen Menschen ausgehen muss. Von oben „draufgesetzte“ Projekte funktionieren nicht, egal wie löblich ihre Ziele sind.

Etwa zeitgleich wurde ich schwanger. Wenige Tage vor der Geburt erklärte mir der Frauenarzt, dass aufgrund der verwickelten Nabelschnur und der Lage des Kindes nur eine Geburt per Kaiserschnitt möglich sei. Das wollte ich so nicht akzeptieren. Ich wechselte kurzentschlossenden den Frauenarzt und holte eine Zweitmeinung ein. Kurz danach kam mein Sohn auf natürlichem Weg zur Welt.

In den folgenden Jahren verbrachte ich viel Zeit bei Kinderärzten, weil mein Sohn geschätzte sechs Monate im Jahr Erkältungskrankheiten hatte. Ich weiß nicht, wie oft ich meinem Sohn Hustensaft gegeben habe, nur um dann die halbe Nacht bei meinem hustenden Kind zu verbringen. Ich hatte sicher dunkle Augenringe von dem ganzen Schlafmangel, als ich endlich an eine TCM Ärztin verwiesen wurde, die mir erklärte, dass Milchprodukte und Südfrüchte kühlend und verschleimend wirken. Ich kam mir so dumm vor. Konnte das wirklich wahr sein? Und wenn ja, wieso hatte mich nie vorher ein Arzt darauf hingewiesen? Ab sofort gab es statt Joghurt aus dem Kühlschrank mit Banane einen warmen Haferbrei zum Frühstück und mein Kind war gesundheitlich deutlich stabiler.

Ich erinnerte mich an meine Mutter und ihre gesunde Ernährung und fing nun selber an, mich mit Ernährung im Zusammenhang mit Krankheiten zu beschäftigen. Wenn es möglich war, seine Gesundheit über die Ernährung zu beeinflussen, dann wollte ich wissen wie, um meine Familie gesund zu erhalten. Bald wurde mir klar, dass ich ein fundiertes Wissen brauchte, weshalb ich mich entschied, die Heilpraktikerausbildung zu machen.

Mit der Angewandten Kinesiologie (AK nach Dr. Goodheart) arbeite ich mit einer Therapie- und  Diagnosemethode, die die Ursachen für eine Erkrankung erforscht und die physiologischen Fehlfunktionen im Körper korrigiert. Für diese „bio-logische“ Art der Therapie sind mein Biologiestudium und meine naturwissenchaftliche Art zu denken die perfekte Basis. Da ich überzeugt bin, dass Ernährungsgewohnheiten einen entscheidenen Einfluss auf das Entstehen von Krankheiten haben können, ist Ernährung ein fester Bestandteil der Therapie.

 

Meine Behandlungsschwerpunkte betreffen Erkrankungen, bei denen aus meiner Sicht ein Zusammenhang mit der Ernährung besteht. Ich behandele alle Arten von Verdauungsbeschwerden (Magenschmerzen, Reizmagen, Sodbrennen, Reizdarm, Durchfall und Verstopfung im Wechsel, Blähbauch, Bauchkrämpfe, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Histamin-Intoleranz) sowie die Patienten mit Spannungskopfschmerz und Migräne.

Therapie-Ausbildung, Fortbildungen und Seminare

ICAK-D: Ausbildung Angewandte Kinesiologie (AK nach Dr. Goodheart)
2019: Aspirin-Intoleranz und Widal-Samter-Trias behandeln (AKSE)
2018/2019: Viszerale Osteopathie 1 + 2
2016/2017: Bioidentische Hormontherapie 1 + 2
2016: Stomatognathes System/Orale Orthoädie (CMD)
2015/2016/2017: Manuelle Medizin
2015/2016: Nahrungsmitteltestung und Ernährungsmedizin
2015: Meridiantherapie
2014: Orthomolekulare Medizin
2014: Einführung Angewandte Kinesiologie (AK)

Weitere Therapieformen
2014: Wirbelsäulentherapie nach Dorn / Breuss Massage (Helmut Koch)
2014: Neuraltherapie (ARDEA Heilpraktikerschule Dr. Rommelfanger)
2014: Ohrakkupunktur (ARDEA Heilpraktikerschule Dr. Rommelfanger)
2013: Eigenbluttherapie (ARDEA Heilpraktikerschule Dr. Rommelfanger)

Ausbildung

2011-2013: Ausbildung zur Heilpraktikerin (ARDEA Heilpraktikerschule Dr. Rommelfanger)
2006-2009: Ausbildung zur Shiatsu Therapeutin (ISOM Bayern)

Studium

1988-1995: Studium der Biologie (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, Philipps- Universität Marburg) Abschluß als Diplom-Biologin