Über mich

Annett Görne, Dipl. Biologin & Heilpraktikerin

Ich heiße Annett Görne und bin Diplom-Biologin und Heilpraktikerin.

Für mich gehören Gesundheit und Biologie zusammen, denn Biologie kommt von „Bios was übersetzt „Leben“ bedeutet. Auf dieser Seite erfährst Du etwas über meinen Lebensweg, darüber, warum ich Heilpraktikerin geworden bin und über meine Arbeitsweise.

Mein Interesse für die Biologie begann bereits in der Kindheit. Während der Schulzeit war Biologie eines meiner Lieblingsfächer und deshalb habe ich mich nach dem Abitur auch für ein Biologiestudium entschieden. Etwa zeitgleich wurde bei meinem Vater eine Tumorerkrankung diagnostiziert, was meine Mutter veranlasste, sich intensiv mit Gesundheits- und Ernährungsfragen zu beschäftigen. Ab sofort wurde die gesamte Familie vollwertig ernährt, was mich rückblickend entscheidend geprägt hat. Die Themen Gesundheit und Ernährung begleiten mich also bereits seit dem Ende meiner Schulzeit.

Während meines Biologie-Studiums lernte ich, dass jedes Lebewesen bestimmte Bedingungen für seine optimale Entwicklung benötigt. Soll also eine Tierart geschützt werden, ist es wichtig, ihren Lebensraum zu optimieren und die bestmöglichen Lebensumstände für ihr Überleben zu schaffen.

Damit vergleichbar sehe ich meine Arbeit als Heilpraktikerin. Ich helfe Patienten dabei, dass die Zellen und Stoffwechselvorgänge in ihrem Körper in Zukunft alle Umstände vorfinden, die sie benötigen, damit sie ihr Leben optimal zur Entwicklung bringen können. Denn biologisch betrachtet sind viele Krankheitssymptome darauf zurück zu führen, dass dem Körper wesentliche Bausteine für ein gesundes Leben fehlen.

Nach dem Studium arbeitete ich mehrere Jahre als Biologin. Erst als ich selber kleine Kinder hatte, begann ich mich wieder mehr mit Gesundheitsfragen zu beschäftigen. Denn mein Sohn hatte geschätzte fünf Monate im Jahr Erkältungen. Ich weiß nicht, wie oft ich ihm Hustensaft gegeben habe, nur um dann die halbe Nacht bei meinem hustenden Kind zu verbringen. Ich hatte regelmäßig dunkle Augenringe von dem ganzen Schlafmangel, bis ich endlich eine Therapeutin fand, die uns helfen konnte. Sie erklärte mir die möglichen Zusammenhänge zwischen Ernährung und Erkältungskrankheiten. Kleine Änderungen in den Essgewohnheiten machten meinen Sohn schnell deutlich stabiler.

Ich war so begeistert, dass ich anfing, mich selber mit Ernährungsthemen zu beschäftigen. Wenn es möglich war, seine Gesundheit über die Ernährung zu beeinflussen, dann wollte ich wissen wie. Bald wurde mir klar, dass ich neben meinen Biologie-Kenntnissen mehr Wissen über die Entstehung von Krankheiten brauchte, weshalb ich mich entschied, die Heilpraktiker-Ausbildung zu machen.

Als Diplom-Biologin bin ich ein wissenschaftlich denkender Mensch. In meiner Arbeit als Heilpraktikerin ist es mir deshalb wichtig, die Dinge zu hinterfragen und eine bio-logische Erklärung für die Erkrankung zu finden. Deshalb ergänze ich meine Untersuchungen, wenn möglich, mit Laborwerten, bildgebenden Verfahren, etc.

 

 Mit der Angewandten Kinesiologie (AK nach Dr. Goodheart) arbeite ich mit einer Therapie- und  Diagnosemethode, die die Ursachen für eine Erkrankung erforscht und die physiologischen Fehlfunktionen im Körper korrigiert. Für diese „bio-logische“ Art der Therapie sind mein Biologiestudium und meine naturwissenchaftliche Art zu denken die perfekte Basis. Da ich überzeugt bin, dass Ernährungsgewohnheiten einen entscheidenen Einfluss auf das Entstehen von Krankheiten haben können, ist Ernährung Bestandteil der Therapie.
 

Meine Behandlungsschwerpunkte betreffen Erkrankungen, bei denen aus meiner Sicht ein Zusammenhang mit der Ernährung besteht. Ich behandele alle Arten von Verdauungsbeschwerden (Magenschmerzen, Reizmagen, Sodbrennen, Reizdarm, Durchfall und Verstopfung im Wechsel, Blähbauch, Bauchkrämpfe, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Histamin-Intoleranz) sowie die Patienten mit Spannungskopfschmerz und Migräne.

Therapie-Ausbildung, Fortbildungen und Seminare

ICAK-D: Ausbildung Angewandte Kinesiologie (AK nach Dr. Goodheart)
2019: Aspirin-Intoleranz und Widal-Samter-Trias behandeln (AKSE)
2018/2019: Viszerale Osteopathie 1 + 2
2016/2017: Bioidentische Hormontherapie 1 + 2
2016: Stomatognathes System/Orale Orthoädie (CMD)
2015/2016/2017: Manuelle Medizin
2015/2016: Nahrungsmitteltestung und Ernährungsmedizin
2015: Meridiantherapie
2014: Orthomolekulare Medizin
2014: Einführung Angewandte Kinesiologie (AK)

Weitere Therapieformen
2014: Wirbelsäulentherapie nach Dorn / Breuss Massage (Helmut Koch)
2014: Neuraltherapie (ARDEA Heilpraktikerschule Dr. Rommelfanger)
2014: Ohrakkupunktur (ARDEA Heilpraktikerschule Dr. Rommelfanger)
2013: Eigenbluttherapie (ARDEA Heilpraktikerschule Dr. Rommelfanger)

Ausbildung

2011-2013: Ausbildung zur Heilpraktikerin (ARDEA Heilpraktikerschule Dr. Rommelfanger)
2006-2009: Ausbildung zur Shiatsu Therapeutin (ISOM Bayern)

Studium

1988-1995: Studium der Biologie (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, Philipps- Universität Marburg) Abschluß als Diplom-Biologin